Kurzfilm von Ralph Glander, Deutschland 2008, ca. 20 Minuten

Ein spielerisches filmisches Essay über den Kampf von Figuren um ihre Identität: Was macht den Menschen zu dem, was er ist?

 

Ein Mann sitzt einsam und abgebrannt mit leerem Blick im Nirgendwo. Ein weiterer setzt sich neben ihn und macht ein Angebot.Darauf hat der sprachlose Mann einen Namen. Er wird Tobias Gruber genannt, hat Einfluss, Geld, eine schöne Frau. Der Schein währt solange bis das Telefon klingelt und eine Stimme am anderen Ende darauf hinweist, dass das Modell Gruber ausläuft.ID-0 ist ein Film des Spiels mit der Form. Ein Film des Spiels mit seinen Figuren und ein Film des Kampfes. Des Kampfes der Hauptfigur um seine Identität.