Rudi Gaul

Geboren 1982 in München, studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Politologie an der Ludwig-Maximilians-Universität und ist Promotionsstipendiat der Studienstiftung sowie Dozent am Münchner Institut für Theaterwissenschaft. Von 2005 an inszenierte er diverse Theaterstücke in der freien Szene. Nach der Gründung einer eigenen Filmproduktion 2006 wurde sein erster Spielfilm “Das Zimmer im Spiegel” (2009) als Wettbewerbsbeitrag für den Max Ophüls Preis nominiert und als bester Nachwuchsfilm 2009 beim Fünf-Seen-FilmFestival ausgezeichnet. Von 2009 bis 2010 war Rudi Gaul VGF-Stipendiat des Bayerischen Filmzentrums München. Sein Dokumentarfilm „Wader Wecker Vater Land“ wurde auf dem Filmfest München 2011 mit dem Publikumspreis und bei den Biberacher Filmfestspielen als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

 

Kontakt: gaul@schattengewaechs.de


 


Isabella von Klass

Geboren 1980 in Hamburg, studierte von 2002 bis 2009 Komparatistik, Theaterwissenschaft und Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth, an der Université de Perpignan und an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Ihre Magisterarbeit schrieb Sie mit Hilfe eines DAAD-Stipendiums im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Harvard Universität in Cambridge, USA. Neben ihrem Studium absolvierte sie verschiedene Praktika und Assistenzen in der Dramaturgie, Regie und Öffentlichkeitsarbeit bei Fernsehsendern und Theatern. Sie gehörte zu den Mitbegründern der Schattengewächs Filmproduktion und leitet die Firma seit 2007 zusammen mit Rudi Gaul. Von 2009 bis 2010 war Isabella v. Klass zusammen mit Rudi Gaul und Matthias Leitner VGF-Stipendiat des Bayerischen Filmzentrums München. Seit 2009 ist sie Lehrbeauftragte für Film und Literatur an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf und promoviert zugleich in der Anglistik in Düsseldorf und an der Sorbonne, Paris. Zur Zeit arbeitet sie an der Entwicklung und Realisation verschiedener Dokumentar- und Spielfilme.

 

Kontakt: klass@schattengewaechs.de